Siegel selbst machen – individuelle Hochzeitseinladungen mit Siegelstempel

Siegel selbst machen – individuelle Hochzeitseinladungen mit Siegelstempel

Siegel selbst machen – DIY AnleitunG für WachssiegEl

Wachssiegel – Das Mustave für individuelle Einladungskarten

Siegel selbst machen – das besondere Detail für eure individuelle Papeterie! Habt ihr euch schon Gedanken gemacht, wie eure Hochzeitseinladungen und die weitere Papeterie aussehen soll? Egal für welchen Stil ihr euch entscheiden werdet, Wachssiegel passen zu vielen verschiedenen Konzepten und können auch individuell erstellt werden.

Vor allem, wenn ihr den Wunsch nach einer besonders hochwertigen Hochzeitspapeterie habt, rate ich euch definitiv zu einem Siegelstempel. Gerade moderne Hochzeitseinladungen und auch Einladungskarten im „Fine Art“- Stil leben von einem dekorativen Hochzeitssiegel. DIY-Tipp: Wenn ihr eure Siegel selbst machen wollt, habe ich hier die perfekte Anleitung für dich!

Siegel & Hochzeit – das gehört zusammen! 

Siegelstempel – gut zu wissen:

Eine alte Technik ist derzeit beliebt wie nie! Wusstest du, dass Siegel bereits vor mehreren Jahrhunderten zum Einsatz kamen? Damals aber weniger zum Zweck der Zierde, sondern eher um Briefe und Dokumente zu versiegeln, um den Inhalt vor unerwünschten Mitlesern zu schützen und natürlich auch, um deren Echtheit zu bestätigen.

Unterschied Siegelwachs und Siegellack:

Früher wurden Siegel auch größtenteils noch aus Siegellack, einer Mischung aus Terpentin und Schellack sowie ein paar weiteren Zutaten, angefertigt. Heute verwendet man für ein normales Hochzeitssiegel hingegen ein Siegelwachs, dass durch den hohen Wachsanteil auch nach dem Aushärten relativ biegsam bleibt und somit den Vorteil hat, dass es nicht bricht. So ist es also bestens für eure Einladungskarten und den Versand per Post geeignet.

Tipps für Wachssiegel

Interview mit „Siegelprofi“ Ina von der „Siegel Boutique Mestharm“

Für diesen Blogbeitrag habe ich mir einen wahren „Siegelprofi“ an Bord geholt: Gerne möchte ich euch heute Ina von der „Siegel Boutique Mestharm“  vorstellen. Ina hat es sich zu Aufgabe gemacht ihr eigenes, größtenteils nachhaltiges Wachs zu produzieren, sodass uns ganz bald noch viele weitere Farben zur Auswahl stehen werden, um Siegel selbst zu machen! Sie als Experte wird uns ein paar Fragen beantworten.

1. Liebe Ina, stell dich doch mal kurz vor und erklär uns was du machst und  wie du zur Siegel  Boutique Mestharm gekommen bist!

 Ich bin Ina, Creative Director und gestalte individuelle Hochzeitspapeterie. So kam ich dann auch auf die Siegelstempel und das Siegelwachs. Ich habe mich immer mehr damit auseinander gesetzt und mich demnach auch immer mehr geärgert, dass es hier einfach nicht genug Farbtöne gibt, um Siegel selbst machen zu können. Durch meinen Etsy Shop und Instagram habe ich außerdem auch super viele Anfragen von Brautpaaren und anderen Grafikern zu Farben bekommen, die ich leider nicht anbieten konnte. Da mich das so geärgert hat, habe ich vor einigen Monaten beschlossen Wachsfarben und Siegelstempel selbst herzustellen und habe dann angefangen zu experimentieren. Alle Wachsfarben werden also von Hand angemischt, gegossen und verpackt.

Das Siegelwachs kann man durchaus auch im Ausland bestellen, aber da fängt es auch schon an mit den Problemen: Ich selbst würde lieber „regional“ d.h. zumindest in Deutschland bestellen, sodass ich es auch mal per Express bestellen kann. Im Ausland dauert es teilweise Wochen bis es hier ankommt und mit Pech kommt der Zoll noch dazwischen. Außerdem hat man im Ausland teilweise Mindestabnahmemengen oder die Qualität ist nicht so berauschend. 

Das Gleiche mit den Siegeln: Ich warte immer noch auf eine Bestellung die ich vor Monaten aufgegeben habe. Das ist nicht nur für mich ärgerlich, sondern auch für den Kunden bei individuellen Aufträgen. Sauer wie ich war, hab ich dann nach monatelanger Recherche meine eigene Fräse bestellt, um zukünftig meine eigenen Wachssiegel erstellen zu können. Diese ist mittlerweile auch angekommen und ich könnte den ganzen Tag damit verbringen zu zusehen wie sie fräst. Da ich sehr gerne handwerklich arbeite, ist es für mich die perfekte Kombi aus Handwerk und Design und macht mir einfach einen heidenspaß! 🙂 Beides zusammen, die Siegelstempel und das Wachs ergeben dann die „Siegel Boutique“. Eine Hommage an die alte Tradition der Siegel, neu interpretiert mit der großen Farbauswahl. 

2. Welche Wachsfarben und Siegelstempel wird es in deinem Shop zukünftig geben?

Es wird nicht nur die klassischen Farben wie Rot, Gold, Rosé geben, sondern auch eine breite Auswahl an Farben, die hier nicht so üblich sind, sowie auch deren Farbabstufungen. Es gibt also bspw. einen kräftigen Gelbton und dazu Abstufungen, so dass man noch besser kombinieren kann wenn der kräftige Ton nicht zur Einladung passt. Es wird also für jeden etwas dabei sein: ob knallig oder pastellig. Oder auch mit Perlmutt gemischt. Die Farben werden das ganze Farbspektrum abdecken, von Gelb bis Schwarz inkl. Grautönen. 

Bei den Motiven wird es ebenfalls eine große Auswahl geben: Botanische Muster (wie Zweige, Rosen und Eukalyptus), personalisierte Siegel mit Initialen, einzelne Wörter oder auch kurze Sätze, sowie individuelle Siegel. Außerdem wird es nicht nur runde, sondern auch eckige Siegel geben. 

3. Woraus besteht Siegelwachs? Und ist es nachhaltig?

Der Hauptteil der Zutaten ist bereits nachhaltig, leider ist es mir noch nicht zu 100% gelungen es komplett nachhaltig zu mischen. Daran arbeite ich allerdings 🙂 Die Pigmente die ich verwende sind bereits fast alle Naturpigmente. 

Das Siegelwachs besteht aus vielen verschiedenen Bestandteilen. Der Hauptbestandteil davon ist aber Bienenwachs. Das alleine könnte man provisorisch zwar verwenden, aber es ist viel zu flüssig wenn man es schmilzt. Das Wachs würde auslaufen in der Siegelpistole. Ganz zu Anfang meiner ‚Siegelreise‘ habe ich das nämlich auch probiert und bin gnadenlos gescheitert. Du kennst bestimmt das Zitat von Edison? „Es gab keine Fehlschläge. Ich kenne jetzt mehr als 10.000 nicht funktionierende Wege, eine Glühbirne herzustellen.“ Das mit der Wachsherstellung war auf jeden Fall ähnlich und die Versuche mit reinem Bienenwachs waren ein großer Teil davon. 😀 

4. Siegel selbst machen: Welchen Tipp hast du für alle Bräute parat, die ihre Einladungskarten mit einem Siegel verzieren möchten?

Der absolut wichtigste Tipp, den ich Brautpaaren geben kann: Kühlt den Siegelstempel! Es geht bedeutend schneller Siegel zu prägen, wenn das Siegel kalt ist. Ich nehme dafür immer ein Kühlpack aus dem Frosta und stelle ihn darauf ab. Wichtig ist dabei auch, dass man das Hochzeitssiegel abwischt, damit man keine Wasserperlen am Siegelkopf hat. Die sieht man nämlich später wenn man prägt: Dort entstehen kleine Löcher im Wachssiegel. 

Wachssiegel selbst machen – so funktionert’s!

Es gibt zwei Möglichkeiten Siegel anzubringen. Entweder ihr gießt das Wachssiegel direkt auf das Kuvert oder die Karte. Alternativ könnt ihr auch ein selbstklebendes Wachssiegel erstellen. Das funktioniert, indem ihr das Siegel auf einen Siegelaufkleber gießt! So habt ihr im Handumdrehen ein selbstklebendes Wachssiegel, welches ihr nachträglich auf eurer Papeterie aufbringen könnt.

Gerade am Anfang, wenn euch noch etwas die Übung fehlt, ist die zweite Variante die geeignetere Lösung! Denn wenn das Siegel einmal auf der Papeterie ist, ist es drauf – egal ob gelungen oder nicht. 

 

DIY- Anleitung für Wachssiegel:

So gelingen dir perfekte Hochzeitssiegel:

 1. Das Benötigst du *:

2. Anleitung:

  • Siegelstange in die Siegelpistole geben

  • Unterlage ( z.B. Bastelmatte oder Backpapier ) / Papeterie vorbereiten

  • Warten bis sich die Wachspistole richtig gut erhitzt hat ( oftmals tropft vorne schon ein bisschen Wachs heraus)

  • Siegelwachs portionieren (ca. 3-4x drücken, variiert je nach Pistole und Wachs). Achte dabei darauf die Kuverts währenddessen mit der einen Hand geschlossen zu halten, damit das Kuvert nicht aufklappt.

  • Siegelstempel vorsichtig mittig in das Wachs drücken.

  • Kurz abwarten und das Siegel vorsichtig lösen.

  • Wiederholen bis alle Siegel gegossen sind.

Die noch ausführlichere DIY-Anleitung, um eure Siegel selbst zu machen  gibt es auch nochmal hier als Download zum ausdrucken und abspeichern.

    *Bei den Links handelt es sich teilweise um Affiliate- Links. Das bedeutet, dass ich pro Verkauf eine kleine Provision erhalte. Für dich hat das keinerlei Auswirkungen. 

Du möchtest deine Wachssiegel nicht selbst machen?

Keine Panik, denn auch hier habe ich eine Lösung parat.

Bei Instagram habe ich ja bereits ein paar neue Siegelmotive vorgestellt – von diesen Motiven kannst du dir einfach fertige Siegelplättchen bestellen und eure Papeterie damit verzieren. Dank der unterschiedlichen Motive, ist für viele verschiedene Papeteriestile etwas dabei! Die Plättchen sind in zahlreichen Farben erhältlich und werden von mir für dich gefertigt – so sparst du dir die Zeit und kannst dir sicher sein, dass die Siegel perfekt sind.

 

 Zu den fertigen Wachssiegeln im Onlineshop:

 

Jetzt erhältlich – Der Siegel-Guide

 Alles was du brauchst, alles was du wissen musst

DER PAPETERIEGUIDE

Noch mehr Wissen findest du in meinem Papeterieguide, dem Ratgeber rund ums Thema Papeterie!

Auf über 80 Seiten erwarten dich:

  • Checklisten zum Ausfüllen
  • Planungshilfen und Tipps
  • Insiderwissen zum Thema Papeterie
  • Textvorlagen
  • kreative DIY-Ideen