Der Zeitplan – So behaltet ihr auch in der stressigen Planungsphase eurer Hochzeit den Überblick

Der Zeitplan –  So behaltet ihr auch in der stressigen Planungsphase eurer Hochzeit den Überblick

Der Zeitplan für die Hochzeitsplanung

So behaltet ihr auch in der stressigen Planungsphase eurer Hochzeit den Überblick

Schritt für Schritt durchs Hochzeitsjahr

Dank den ersten zwei Beiträgen aus der Beitragsreihe „Entspannt heiraten“ habt ihr ja, mit Hilfe der Checkliste für den Hochzeitsrahmen und der „Kostenübersicht zum Ausfüllen“ , schon einiges zum Thema Hochzeitsplanung erfahren und erarbeitet.

 

Mit Konzept in die Planungsphase starten:

Im weiteren Planungsverlauf, solltet ihr euch nun erst einmal in Ruhe Gedanken darüber machen, welche To Dos es bis zu eurer Hochzeit zu erledigen gibt, bei welchen Punkten ihr euch Hilfe von Freunden und Bekannten holen könnt, oder für welchen Part ihr einen Dienstleister bucht.

Foto: Barbara Meyer-Selinger

Verschafft euch also zunächst einen Überblick über alle Aufgaben und notiert euch diese auf einem Notizzettel. Kein Angst: Die Liste ist vermutlich sehr lang und der Berg an Aufgaben & ToDos, Terminen scheint riesig. Mit etwas Geschick, lassen sich all diese Aufgaben aber super auf die kommenden Monate und Wochen verteilen. Ganz nach dem Motto: Alles zu seiner Zeit!

 

Unser großer Tag – der Weddingcountdown

Im nächsten Schritt ist es sinnvoll diese Aufgaben nach Priorität zu sortieren und sich darüber Gedanken zu machen was sofort erledigt werden muss, zeitnah eingeplant werden sollte, oder welche Punkte getrost noch etwas Zeit haben. 

Eure Hausaufgabe: Hochzeits-Brainstorming

Anhand dieser Einteilung könnt ihr nach und nach alle eure Ideen erfolgreich in die Tat umsetzen. Mein Tipp: Startet mit den wichtigen Dingen zuerst, und hiermit meine ich nicht eure persönlichen Vorlieben! Auch wenn ihr euch am liebsten bereits mit den Dekodetails beschäftigen möchtet, haben andere Dinge derzeit Vorrang. z.B. die Suche nach der Location. (Die Liste ist Teil des Zeitplans. Den Download zum Ausdrucken und Ausfüllen findet ihr weiter unten.)

12 Monate – Das Planungsjahr bis zur Hochzeit  

Schritt für Schritt in Richtung Glück

Damit ihr bei all den Aufgaben den Überblick nicht verliert, habe ich euch das Jahr in verschiedene Abschnitte eingeteilt, die euch aufzeigen sollen, wann was zu tun ist.

12 Monate sind eine lange Zeit, aber glaubt mir, die Zeit vergeht schneller als man schaut. Und wir wollen ja eine entspannte Hochzeitsplanung, richtig? Natürlich ist die Planung einer Hochzeit auch schneller umsetzbar, kann dadurch aber auch stressiger ablaufen, gegebenenfalls müssen eventuell sogar Abstriche gemacht werden (Hochzeitsdienstleister ausgebucht, Traumlocation nicht mehr verfügbar, Gäste bereits verplant usw.).

Die ersten Schritte vorab: Das habt ihr bereits erldigt!

  • Hochzeitsrahmen festlegen

  • Budgetplanung

Euer heutiges TO DO:

  • Zeitplan erstellen!

Natürlich kann eure Planung von den folgenden Angaben abweichen. Dieser Planungsvorschlag ist auf 12 Monate ausgelegt und beinhaltete möglichst viele Punkte. Bei einer kürzen Planungsphase müssen die Punkte dementsprechend zusammengelegt werden.

Tipp: Stimmt euch unbedingt frühzeitig mit den Dienstleister ab, dieser wird euch den perfekten „Zeitpunkt“ für eine Beratung und Besprechung vorschlagen. Generell gilt: Je eher ihr euch um die einzelnen To Dos kümmert, um so entspannter läuft die Organisation ab.

 

Die ausführliche Checkliste für eure Hochzeitsplanung

Im neuen Beitrag  „Der Zeitplan“  aus der Beitragsreihe „Entspannt heiraten“ habt ihr nun alle Grundsteine für eine entspannte Hochzeitsplanung gelegt.

Ihr habt:

  • Den Hochzeitsrahmen bestimmt!
  • Das Budget geplant!
  • Und nun auch den groben Zeitplan für die Hochzeitsplanung abgesteckt.

Einer erfolgreichen und entspannten Planungszeit bis zur Hochzeit steht also nichts mehr im Weg!

 

Die anderen zwei Blogbeiträge samt gratis Checklisten findest du hier:

  1. Hochzeitsrahmen
  2. Budgetplanung