Was kosten unsere Einladungskarten – Preise für eure Hochzeitspapeterie

Was kosten unsere Einladungskarten – Preise für eure Hochzeitspapeterie

Was kosteN Einladungskarten?

Ein herzlich ehrlicher Beitrag über das heißbegehrte Thema Preis!

Was kosten Einladungskarten?

Preise für eure Papeterie – darauf kommt es an

 

Das ist meistens eine der ersten Fragen, die ich in euren E-Mail Anfragen lese. Eine kurze Schilderung wer, wann heiratet und dann kommt auch schon die Frage der Fragen:  Was kosten Einladungskarten? Was kostet es uns, wenn du unsere Einladungskarten gestaltest?

 

Jaaaa, das kommt ganz darauf an … wäre eine gute Antwort. Denn das ist ungefähr genauso, wie die Frage: was kostet ein Auto? Dann würde euch der Autohändler auch fragend anschauen: Wollen Sie einen Ferrari oder doch einen Fiat Punto? Soll es ein Zweisitzer-Cabriolet sein, oder lieber eine ganze Fußballmannschaft darin Platz finden? 

 

Das beinflusst den Preis für Einladungskarten

Wünscht ihr euch eine Sitzheizung, weitere Extras und noch dazu einen schicken Metalliclack ?Mindestens genauso viele Dinge müssen im übertragenen Sinne, nämlich auch bei euren Einladungen berücksichtigt werden. Ausschlaggebend sind neben Stückzahlen, Formaten, Papiersorten, Veredelungen (Foliendruck oder Prägung) , auch Extras wie Bänder, Anhänger, oder Details wie Siegelwachs und Prägestempel. All diese Materialien kosten Geld und benötigen Zeit in der Anfertigung.

Aufgrund dieser vielen Faktoren gibt es bei mir auch keine Tabelle oder Liste, die ich euch schicken kann. Das wäre ein ellenlanges Werk, in dem kein Außenstehender mehr durchblicken würde. So individuell sich die Papeterie zusammensetzt –  so individuell gestaltet sich auch der Preis. Gerne erkläre ich euch das mit dem Preis Nun noch etwas genauer und zeige euch wie der Preis für eure Einladungskarten entsteht.

farbgold_papeterie_goldendream

Doch von Anfang an – Persönlicher Kontakt ist mir sehr wichtig

Persönliche Beratung für eure Papeterie

Eine enge Zusammenarbeit mit euch ist mir sehr wichtig. Im Gegensatz zu Onlineportalen lernen wir uns persönlich kennen – ein klarer Vorteil. In einem Telefonat oder einem Treffen hier in München, können wir direkt auf eure Wünsche eingehen und Fragen dazu klären. Natürlich gebe ich euch hier bereits viele nützliche Tipps mit auf den Weg. Ihr profitiert von meiner mehrjährigen Erfahrung und der Möglichkeit all eure Fragen zu stellen. Ein toller Mehrwert für euch.

In diesem ca. 1 – 1,5 stündigen Treffen erkläre ich euch alles rund um’s Thema Papeterie und den Ablauf von der Idee zu eurer fertigen Papeterie.

Hierfür ist eine „Beratungs- und Ideenpauschale“ in Höhe von 89 ,- zzgl. USt, fällig, welche natürlich bei Auftragsbuchung entfällt. Denn auch diese Beratung ist Arbeitszeit und die Tipps Sind wieklich wertvoll! 

 

Der Fragebogen mit all euren Wichtigen Angaben

Vor dem ausführlichen Telefonat oder unserem persönlichen Treffen erhaltet ihr einen Fragebogen. In diesem könnt ihr die wichtigsten Infos zu euch, eurer Hochzeit und euren gewünschten Produkten eintragen. Diesen Bogen besprechen wir bei Fragen im Anschluss gemeinsam. Auf dieser Basis erstelle ich dann ein erstes, unverbindliches Angebot für euch. Nach Freigabe des Angebots und der daraus resultierenden Auftragsbestätigung, beginne ich mit der Gestaltung eures Designs.

Wie setzt sich nun der Preis für eure Papeterie zusammen?

Ich arbeite mit Paketpreisen. Das bedeutet die Designkosten werden unabhängig vom Druck und dem benötigten Material berechnet. Somit ist das Angebot transparenter und ihr könnt genau nachvollziehen, was die Gestaltung und der Druck eurer Karten kosten. Solltet ihr euch im weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit weitere Produkte wünschen, die im ersten Angebot nicht festgehalten wurden, wir die Leistung dementsprechend ergänzt –  natürlich wird auch hier wieder eine Gestaltungspauschale fällig.

Ihr könnt entweder aus bestehenden Designs wählen oder euch für ein individuelles Kartendesign entscheiden. Ich biete bereits eine große Auswahl an bestehenden Designs an. Die Auswahl an Designs der farbgold-in-love-Kollektion findet ihr hier. Egal ob Blumen, modern & grafisch, bunt oder eher reduziert & schlicht : hier werdet ihr garantiert fündig.

Variante 1 – Farbgold in Love Kollektion:

Die Kosten berechnen sich wie folgt: berechnet wird ein Designpaketpreis. Dieser ist natürlich abhängig davon, wie viele Produkte ihr möchtet. Das Designpaket beginnt je nach Umfang ab 199€ zzgl USt. Wenn ihr euch fragt, warum das bereits zu Beginn so viel kostet, obwohl das Design schon fertig ist und ja „nur“ der Text ausgetauscht werden muss, möchte ich euch Folgendes erklären: Obwohl das Design schon besteht, muss jede Karte mit eurem Text und eurem Farbwunsch versehen werden ( dieser Arbeitsaufwand summiert sich schnell, vor allem wenn noch die ein oder andere Änderung gewünscht ist), bis zu zwei Korrekturrunden berücksichtigt werden, die Bestellungen getätigt werden, Telefonate und Rücksprachen gehalten werden, Angebote geschrieben werden und die Karten final fertig gestellt werden (Bastelarbeiten wie zuschneiden, konfektionieren, Details anbringen, Wachssiegel Giese oder Schleifen binden).

Variante 2 – Ein individuelles Design:

Die zweite Möglichkeit ist es, ein komplett individuelles Design zu erstellen. Wir können auf eure Wünsche eingehen und alles so gestalten wie ihr möchtet. Formate, Formen, Farben, die Möglichkeiten sind unendlich – ich lasse euren Wunsch auf Papier wahr werden.

Individuelle Designs haben natürlich ihren Preis. Es handelt sich schließlich um eine Einzelanfertigung. Hierfür werden neue Motive und Designs gemalt, digital weiterverarbeitet und letztendlich zu eurem Design zusammengefügt. Das wird ganz normal nach Stunden und Aufwand berechnet – total transparent für euch. Hinzukommen dann ebenfalls noch Kosten für den Druck, das Material und die Fertigstellung der Karten.

Ihr Fragt euch immer noch, warum die Leistung von uns Designern „so teuer“ ist?

Neben der eigentlichen Arbeit wie Telefonate führen, E-Mails beantworten, den Auftrag gestalten und abwickeln, fallen viele weitere Dinge an:

 – KOSTEN  für Lizenzen & Grafikprogramme, Schriften  Hostinggebühren, Webseitenprogrammierung, Verpackungslizenzen ( ja auch für anfallendes Verpackungsmaterial müssen wir Gebühren zahlen!) usw.

– FORTBILDUNGEN, Messebesuche, Networking um für euch immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein & die Trends zu kennen.

– ZEIT für interessante Blogeinträge, Pflege von Pinterest, Beiträge für Instagram generieren, Kooperation mit Blogs umsetzen, Organisiation von Shootings  – all das, damit ihr auf uns aufmerksam werdet und unsere Arbeit im World Wide Web entdeckt.

TOOLS zur Planung von Instagram und Pinterest, die uns einige Arbeitsschritte erleichtern und uns die eh schon viel zu knappe Zeit besser nutzen lassen! 

– INVESTITION in neues Equipment, wie PC, Drucker, Kamera und sonstige Maschinen & Werkzeuge, um euch mehr und vor allem professionellen Service zu bieten. 

Auf weitere Punkte wie Steuern, Beiträge für die IHK, Kosten für Mitarbeiter, Steuerberater, Buchhaltung, Bürobedarf möchte ich nicht näher eingehen 😉 

Die Vorteile auf einen Blick –  oder warum es sich lohnt einen Papeteriedesigner zu engagieren:

– KNOW HOW –  Farbmodus CMYK, Auflösung in 300 dpi, 3mm Beschnitt, umgewandlet in Pfade – das klingt für euch nach spanischen Dörfern? Profitiert von meiner langjährigen Erfahrung im Bereich Design.

– GUTE KONTAKTE –  Lasst euren Ideen freien Lauf, durch meine zahlreichen Kontakte zu anderen Hochzeistdeinstleistern können wir die tollsten Dinge auf die Beine stellen.

– ZEITERSPARNIS für euch: An Stelle euch stundenlang mit den Einladungskarten zu beschäftigen, genießt ihr das Wochenende mit den Liebsten. Unterschätzt die Zeit für die Erstellung, Bestellung und die Bastelarbeiten eurer Papeterie bei Onlineportalen nicht.

– EUER DESIGN:  und zu guter Letzt –  ihr erhaltet ein Design ganz nach euren Wünschen, welches es so noch garantiert noch nirgends gibt. Grund genug oder? 😉

Thema Preisverhandlung:

Kann man am Preis was machen?

Leider erhalte ich immer wieder E-Mails mit der Bitte, ob man die Papeterie nicht doch billiger anbieten kann, denn schließlich habe man ja online eine ähnliche Karte gesehen, zu einem viel billigeren Preis. Natürlich ist eine Hochzeit sehr kostenintensiv und man versucht bei vielen Dingen zu sparen, dennoch lautet meine klare Antwort: Nein! Die Preise sind wohl durchdacht und sehr genau kalkuliert. Schließlich wollen Miete, Versicherungen und Essen bezahlt werden. Das Ganze soll ja wirtschaftlich sein und eventuell auch der ein oder andere Euro für Urlaub oder Rente ( die wir uns ja auch selbst zurücklegen müssen) übrig bleiben.

Wertschätzung für unsere Arbeit

Und ich glaube hier spreche ich auch für viele meiner Kollegen: Das ist für uns kein Hobby, wir leben davon. Aussagen wie: das bisschen Basteln, Die Karten landen danach doch eh im Müll, ja aber wir haben ja schon die Idee geliefert… habe ich satt! Dann bestellt eure Papeterie bitte über eines der vielen Onlineportale.
Ein gewissen Maß an Wertschätzung sollte  die Basis unserer Zusammenarbeit bilden, ebenso freuen wir uns über ein „Hallo“ zu Beginn einer Email! 

So könnt ihr Kosten einsparen

Eine Möglichkeit Kosten einzusparen, wäre es z.B., dass ihr die Karten im Do-it-yourself-Verfahren selbst fertigstellt. Ihr erhaltet hierfür von mir alle gedruckten Einzelbestandteile und könnt diese zu eurer Papeterie zusammenstellen. Natürlich erhaltet ihr von mir auch Tipps bezüglich Material und Links zu Shops, bei denen ihr alles bestellen könnt! 

goldendreams_farbgoldinlove

Mein Fazit:

 Service & Qualität hat ihren Preis

Was ich euch mit diesen Zeilen sagen und erklären will ist, dass hinter individueller Papeterie viel Arbeitszeit steckt, die man im ersten Moment nicht vermutet. Es ist nicht nur die Karte aus Papier, die ihr bezahlt, sondern eben auch die Arbeit dahinter. Das muss euch bewusst sein . Bei einem exklusiven Dienstleister erhaltet ihr eben das komplette Paket: Qualität, Service UND wunderschöne Einladungskarten. Online bekommt ihr zwar auch Einladungskarten, aber meistens mit vielen Abstrichen in Bezug auf das Design und natürlich ohne ausführliche Beratung. Wenn dann bei der Bestellung etwas schief geht, kann man meistens nichts mehr daran ändern, denn hier liest keiner mehr über eure Karten oder prüft Druckdaten.

 

Nächste Schritte – die Budgetplanung

Ich verstehe sogar, wenn ihr zu allererst ein zu geringes Budget für eure Papeterie einplant – woher soll man all das denn auch wissen – schließlich heiratet man ja nicht jeden Tag. Nach einer ausführlichen Beratung ist das Thema meistens klar und meine Paare sind bereit, den genannten Preis zu investieren. Denn ihr investiert letztendlich in euch und eure gemeinsame Zeit! Einen ausführlichen Beitrag zum Thema Budgetplanung findest du auch auf meinem Blog!!

Ich hoffe, ich konnte auch euch ein bisschen genauer erklären, wie sich der Preis für individuelle Einladungskarten zusammensetzt. Wenn es dann doch nur der Fiat Punto werden soll, ist vielleicht eine Online-Druckerei tatsächlich die bessere Wahl. Im Autohaus würdet ihr schließlich auch nicht fragen, ob ihr den Porsche für 200 € bekommt.

Bei Fragen und Feedback erreicht ihr mich jederzeit, schreibt mir gerne eine Mail! Wenn ihr Interesse an Papeterie habt, kontaktiert mich ebenfalls – gerne sende ich euch meinen Fragebogen zu! 

kreative Grüße, eure Nicola