Hochzeitsplanung mit Pinterest – Inspiration pur oder alles nur Fake?

Hochzeitsplanung mit Pinterest – Inspiration pur oder alles nur Fake?

Alles nur „Fake“ oder doch hilfreiches Planungstool?

So planst du eure kreativen Ideen mit Pinterest

Hand aufs Herz – darauf freuen sich die meisten Bräute oder? Endlich Deko aussuchen, Blumen auswählen und hübsche Papeterie darf natürlich auch nicht fehlen.

Ein tolles Tool, dass ich euch für die Planung ans Herz legen kann ist Pinterest. Auf dieser kostenlosen Plattform könnt ihr alles rund ums Thema Hochzeit (und natürlich auch Inspiration zu jedem anderen Bereich des Lebens) sammeln. Dafür legt ihr einfach eine virtuelle Pinnwand an, auf der ihr alles zu eurer Hochzeit sammelt: Deko, Brautkleid, Blumen, Papeterie, weitere Details usw.. So behaltet ihr auf alle Fälle den Überblick und sorgt für einen roten Faden bei eurem Konzept.

Gerne könnt ihr euch online bei mir inspirieren lassen. Auf meinem Profil bei Pinterest habe ich bereits viele Ideen und Trends gesammelt.

ABER ACHTUNG:  Spielt uns Pinterest nur etwas vor?

Die perfekte Pinterest- Hochzeit 

Jede Braut hat zumindest schon einmal auf Pinterest gestöbert, du bestimmt auch oder? Schnell sind mehrere Boards zum Thema Papeterie, Brautkleid, Blumenschmuck, Hochzeitsdeko & Co. angelegt. Man klickt sich gut gelaunt von einem Bild zur nächsten Idee, sammelt hier ein bisschen, schaut dort ein wenig. Die Pinnwände werden immer voller und der Kopf platzt vor Ideen. Hier den Überblick zu behalten und die Spreu von Weizen zu trennen ist gar nicht so einfach, oder?

  • ABER ACHTUNG: Die perfekte Pinterest- Hochzeit – Spielt uns Pinterest nur etwas vor?

    Planung ist gut, aber im Businessalltag tickt die Uhr einfach anders. Du kannst deine TODOs so gut planen wie du möchtest und doch wird nicht immer alles rund laufen. Ein dringender Kundenanruf mit einer Last-Minute-Änderung, unerwartete Herausforderungen und Hürden, die du vorab nicht bedacht hast oder einfach nur das Leben selbst: ein Stau auf der Autobahn (so ging es mir am Freitag, denn eigentlich hätte sich mein Newsletter schon letzte Woche auf den Weg machen sollen). Es dauert in der Regel alles etwas länger als zunächst gedacht. Anfangs habe ich mir darüber oft den Kopf zerbrochen und mir viele Gedanken gemacht. Mittlerweile weiß ich damit umzugehen und plane einfach immer mehr Zeit ein. (Kundenaufträge gehen dabei natürlich immer vor!) Und wenn selbst das nicht ausreichen sollte, dann ist es einfach so … Klar hätte ich meinen Newsletter gerne am Freitag verschickt. Jetzt wird er einfach heute verschickt, halb so schlimm oder? Das Beste: Ich konnte ihn sogar noch mit mehr Infos befüllen!

     

  • Was wäre, wenn…? Diese Frage hast du dir vielleicht auch schon gestellt! Meine Erkenntnis: Einfach Machen!

    Auch das musste ich erst Lernen. Anfangs habe ich oft (viel zu) lange überlegt, was wäre wenn… habe alle Szenarien durchgespielt und mir viele Gedanken gemacht. Dann habe ich mich geärgert, dass meine Ideen in der Zwischenzeit bereits von anderen umgesetzt wurden. Natürlich solltest du nicht überstürzt handeln, schließlich gibt es ja auch oft rechtliche Dinge, die bedacht werden müssen! Aber du musst noch lange keine „perfekte Idee“ präsentieren. Der Feinschliff folgt einfach noch, Vorgänge können verschnellert, Bestellprozesse verbessert, Inhalte angepasst und Produkte optimiert werden.

  • Tipp 3 Perfektionismus ablegen

    Mintgrün, Hellgrün, Eukalyptusgrün, Lindgrün… verliert euch nicht im Detail! Natürlich solltet ihr einzelnen Dekoelemente und die Farben aufeinander abstimmen, aber sich deswegen in zu kleinen Einzelheiten zu verlieren und zur Brautzilla zu mutieren kostetet nur unnötig Energie und Zeit.

    Löst euch vom Wunschgedanken DIE perfekte Pinteresthochzeit umzusetzen! Lasst euch gerne von diesen hübschen Fotos inspirieren, greift ein paar Ideen davon auf, aber verabschiedet euch davon, dass eure Hochzeit genau so aussehen wird. Diese Bilder spielen uns eine perfekte Hochzeitswelt vor. Meistens handelt es sich bei diesen Fotos um Bilder aus organisierten Shootings, bei denen lediglich ein Tisch eingedeckt wird und glaubt mir, es wird nicht an Deko, Blumen, Vasen, Kerzen, Lichterketten, Servietten usw. gespart.

    Ich verstehe, dass ihr begeistert seid und euch wünscht das eure Deko genau SO aussehen soll… bis ihr dann den Taschenrechner zückt, alle Positionen eintippt und ihr weiche Knie bekommt und kurz vor einem Ohnmachtsanfall steht. Und vergesst nicht, dass Ganze dann bitte x 10 Tische.

Insider Story :

Bei euren Papeterieanfragen bekomme ich sehr oft Fotos von Pinterest zugesendet, was in erster Linie sehr gut ist. So weiß ich sofort welcher Stil euch gefällt, welche Farben und Details ihr euch wünscht. Ich frage in diesem Zusammenhang vorab auch immer euer grobes Budget für die Papeterie ab, um zu sehen, wie ich eure Wünsche best möglichst realisieren kann. Es geht mir dabei nicht darum, das Budget auszuschöpfen, sondern ein stimmiges Papeteriepaket für euch zu erstellen.

Zurück zum Foto: Darauf sehe ich ein tolles Papeterieset aus vielen Produkten, mit handkalligrafierter Schrift, Karten in verschiedenen Farben, Büttenpapier am besten mit Weißdruck und mit Blattgold veredelt, dazu ein Siegel auf dem Kuvert und der Menükarte. Drumherum ein echtes Seidenband gebunden. Dazu ein passenden großes XXL Welcome Schild aus Acrylglas und viiiele weitere tolle Details…(WOW ein Traum für jeden Designer!)

Zurück zur Realität: Bei Angaben von 350 € mit der Bitte nach einem individuellen Design, 60 Einladungskarten ( + viele weitere Produkte) und genau diesen gerade aufgezählten Details wie Siegel, Büttenpapier, Blattgold, echtem Seidenband… da merkt ihr sicherlich auch gerade, dass das nicht funktionieren kann oder? (ganz zu schweigen von der Arbeitszeit, den Steuern und anderen Kosten die ich zu tragen habe)

REAL LIFE: Das heißt nicht, dass wir für euch keine schöne Papeterie zaubern können, eventuell muss man eben ein paar Abstriche machen, Alternativen wählen (Muss es unbedingt die Heißfolienprägung sein oder kann man einfach mit vielen goldenen Details wie Bändern, Nieten, Papieren, Deko usw. arbeiten) oder man muss ein paar einfache Dinge selbst übernehmen? Oder ihr seid bereit, die entsprechenden Kosten dafür zu zahlen.

Nicht nur einmal habe ich eine erschütterte Antwort-Mail bekommen, dass die Papeterie viel zu teuer sei und das 350,- € ja schon viel Geld sei. Ja ist es natürlich, aber auch eben wieder nicht! Es kommt immer darauf an was man dafür möchte….

Abschlusstipp – offline Planen

Bei der Hochzeitsplanung kommen schnell einige Infos und Notizen zusammen – alles wahllos auf Zettel notiert ist hier garantiert nicht die richtige Lösung. Die kleinen Zettel sind unübersichtlich und gehen vor allem schnell verloren.

Ich rate euch daher dazu einen kleinen Ordner anzulegen oder einen Planer für die Hochzeitsplanung zu nutzen und alle Infos darin zu sammeln. So habt ihr stets alles griffbereit auf einen Blick und könnt schnell auf wichtige Infos zurückgreifen. In diesem Ordner ist dann zum Beispiel auch Platz für To Do – Listen, Platz für Telefonnummern und Adressen, eine Übersicht eurer Dienstleister und eine Liste mit den Zu -und Absagen eurer Gäste.

PSSSST: Gerade entsteht ein toller „bride to be“- Planer, in dem ihr all eure Gedanken und Notizen eintragen könnt. 

Fotos: Inès Rast Photography  und Jung und Wild Design